Samstag, 23. August 2014

Schwarzbrot - Rezept aus dem Brotbackbuch

Gestern wurde wieder Brot gebacken.
Das Schwarzbrot-Rezept von Lutz Geißler steht schon lange in der Warteschleife.

Viel Roggenschrot und ein kleiner Teil Dinkelschrot.

Die eine Hälfte des Brotes verfeinerte ich mit einer handvoll Sonnenblumenkerne und die andere Hälfte mit Walnusskerne.


Heute Morgen wurde getestet. Ein sehr nährstoffreiches, leckeres Brot.

Mittwoch, 20. August 2014

Gefüllte Nudeltaschen - fleischlos

Heute Morgen bei Sam's Kitchen gesehen, für gut empfunden und nachgekocht.
Natürlich habe ich wieder ganz leicht abgeändert.
Zu der Kartoffel-Topfen-Masse gesellten sich noch Möhren, 
die ich heute morgen frisch ernten konnte.

 
Nachdem der Nudelteig verarbeitet war hatte ich immer noch Füllung übrig.
Im Kühlschrank lag noch ein kleiner Rest Strudelteig.
Also wurde noch ein kleiner Strudel mit Kartoffel-Möhren-Topfen-Füllung gebacken.


  Strudel und Nudeltaschen mit flüssiger Salbei-Butter bestreichen. Sehr lecker!



Und den Rest gibt es morgen.


Dienstag, 19. August 2014

Sous Vide im Crockpot (Slowcooker) - ich probiere es aus

Gerade liegen Hähnchenbrüste im Wasserbad.
Einstellung Low ohne Deckel
Das Fleisch wurde nur mit Zitronenpfeffer gewürzt
Hinzu kamen Rosmarinzweige, Zitronen-Thymian und Oregano.

Den ganz normalen Gefrierbeutel mit dem Gargut in warmes Wasser geben. 
Die Luft geht aus dem Beutel. Mit einer Wäscheklammer oder Bindfaden schließen.

..... nun bin ich gespannt

So, der Reis ist fertig.

Das Fleisch lag ca. eine Stunde im warmen Wasserbad.
Jetzt noch kurz anbraten.

Das Ergebnis ist sensationell.
Sehr, sehr saftig und zart!
Der Aufwand hat sich wirklich gelohnt. So werde ich Fleisch öfter zubereiten.

Allerdings werde ich nach Sous-Vide-geeigneten Folien schauen (lassen)




Samstag, 16. August 2014

MCS - viele fragen, ob ich den Geruch unseres Hundes vertrage

Über meine Erkrankung MCS (Multiple Chemikalien Sensitivität) schreibe ich  hier immer wieder ein paar Zeilen.

Vor etwas über einem Jahr wurden wir von unserem Yorkshire-Terrier adoptiert.
Unser Zusammenleben verläuft sehr harmonisch und liebevoll.

Wir können uns ein Leben ohne Lucky schon gar nicht mehr vorstellen.

Oft werden wir gefragt, ob ich mit Lucky's Duft keine Probleme hätte.


Nein, habe ich überhaupt nicht.

Denn Lucky benutzt keine Chemikalien.
Er wäscht sich nicht mit Seife,
benutzt kein Deo, kein Haarshampoo, keine Körperlotion.
Er trägt keine beduftete Wäsche.

Er duftet einfach nur nach "Hund"

Donnerstag, 14. August 2014

Brot und Marmelade mit Dinkelkörner

So mag ich mein Frühstück
Selbstgebackenes Brot
Selbstgekochte Marmelade
und frisch gekeimte Dinkelkörner

Fächerkartoffeln


Dazu gab es eine große Portion Salat


Mit Speckwürfel gefüllt. Etwas Butter in die Auflaufform geben. Auf Salbei, Rosmarin und Gewürzfenchel 40 Minuten bei 200 Grad gegart. Dann mit Mozzarella belegt und nochmal 10 Minuten überbacken. Sehr empfehlenswert!

Dienstag, 12. August 2014

Käsekuchen mit Hafer-Knusperboden

Für den Teig:
150 g Hafer, geschrotet oder Haferflocken
1 TL Weinstein-Backpulver
50 g Rohrohrzucker
1 TL Vanillezucker
80 g Butter
1 EL Joghurt

Alle Zutaten verkneten. Auf dem gefetteten Springformboden gleichmäßig verteilen und andrücken. Bei diesem Kuchen habe ich auf den Rand rundherum verzichtet.
Ungefähr einen EL Krümel-Kandis auf dem Teig verteilen und 15 Minuten bei 180 Grad vorbacken.

Für die Quarkmasse:
500 g Magerquark, 6 EL Zucker, 3 Eigelbe, Saft und Abrieb von 1 unbehandelten Zitrone, 3 EL Kartoffelstärke glattrühren
100 ml Sahne cremig rühren. Eiweiße "schlammig" (nicht zu steif) schlagen. Unter die Quarkmasse rühren. Zum Schluss wird noch flüssige Butter (ca. 2 EL) zugefügt und gleichmäßig verrührt.

Nun die Quarkmasse auf den vorgebackenen "Hafer-Boden" geben, glattstreichen. Bei 210 Grad 10 Minuten anbacken. Ringsherum mit einem scharfen Messer einschneiden. Weiterbacken bei 180 Grad. Das dauert je nach Backofenart ca. 50 Minuten.
 
 



Brombeer-Pflaumen-Marmelade

Frische Brombeeren aus dem Garten.
Pflaumen hatte ich noch vom vorigen Jahr "eingeweckt"

Die Marmelade ist sehr lecker

Fleischlos - Serviettenkloss vom Malfa-Kraftma-Brot mit Gemüse



Mittwoch, 6. August 2014

Montag, 4. August 2014

Käsesahne-Törtchen



Käsesahne in kleine Silikon-Muffin-Förmchen füllen.

Vom restlichen Rührkuchen (Mandel-Buchweizen-Kuchen) ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Kreise in der Größe der Muffin-Form ausstechen und auf die Käsesahne-Masse legen.

Im Tiefkühler ca. 1 Stunde kühlen. Dann lassen sich die Förmchen sehr gut lösen.

Karamell-Sirup und Schoko-Röllchen schmecken sehr gut dazu :o)

Sonntag, 3. August 2014

Stachelbeer-Torte

Eine kleine Auffrischung der Rezepte muss hin und wieder sein.
2009 stellte ich diese Torte zum ersten Mal ein.

für den Teig:
120 g weiche Butter
3 Eigelbe
150 g hellen Rohrohrzucker
250 g Dinkelmehl Typ 630
17 g Backpulver (1 Päckchen)
aus diesen Zutaten einen Rührteig herstellen und auf zwei runden Backblechen verteilen.

3 Eiweiße und 120 g Zucker zu steifem Schnee rühren und auf dem ungebackenen Rührteig verteilen. 100 g Mandelblättchen auf dem Eischnee verteilen.

Die Böden ca. 25 Minuten bei 180 Grad backen und erkalten lassen.


für die Füllung:
ca. 750 g Stachelbeeren (hiervon hatte ich noch ein paar Gläser eingemacht)
Vanille-Pudding mit dem Saft der Stachelbeeren kochen, die Früchte dazugeben und aufkochen ...
oder die Früchte und den Saft mit einem Päckchen Vanille-Pudding aufkochen und abkühlen lassen.
500 ml Schlagsahne und Sahnesteif zu Sahne rühren. Die Hälfte davon auf den ersten Boden streichen, die Stachelbeer-Vanille-Masse darauf verteilen und den Rest Sahne obenauf geben. Den zweiten Boden darauflegen und mit Puderzucker bestäuben.



 

Freitag, 1. August 2014

Malfa-Brot bzw. Malfa-Brötchen

Heute starte ich meinen ersten Versuch in Bezug auf Kraftma-Mehl.

Roggen-Sauerteig, Vollkorn-Dinkel-Vorteig und Kraftma-Mehl-Ansatz stehen bereit.

Sauerteig:
100 g Roggenmehl
1 EL Anstellgut
Wasser
zu einer glatten Masse anrühren. Bei Zimmertemperatur über Nacht ruhen lassen

Vorteig:
100 g Kamut und 50 g Rotkorn-Weizen (frisch gemahlen)
2 g frische Hefe
Wasser
zu einer glatten Masse rühren und ebenfalls über Nacht ruhen lassen.

15 g Kraftma-Mehl und 30 ml Wasser glattrühren. Ca. 2 Stunden ruhen lassen

Sauerteig
Vorteig
Kraftma-Ansatz
750 g Dinkelmehl Type 1050
10 g frische Hefe
20 g Salz
Wasser

Alle Zutaten zu einem glatten, nicht zu festen Teig kneten. Gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Teig falten und nochmals ca. 45 Minuten ruhen lassen.

Eine Hälfte wurde zu Brot gebacken und der restliche Teig zu Brötchen verarbeitet.

Den Topf mit Deckel im Backofen bei 230 Grad aufheizen. Den Teig einfüllen und das Brot bei geschlossenem Deckel ca 40 Minuten backen.

Samstag, 26. Juli 2014

Dinkelbrot mit etwas Kümmel



Sauerteig:
100 g Roggenmehl
1 EL Anstellgut
Wasser
zu einer glatten Masse anrühren. Bei Zimmertemperatur über Nacht ruhen lassen

Vorteig:
100 g Kamut und 50 g Rotkorn-Weizen (frisch gemahlen)
2 g frische Hefe
Wasser
zu einer glatten Masse rühren und ebenfalls über Nacht ruhen lassen.

Sauerteig
Vorteig
750 g Dinkelmehl Type 1050
10 g frische Hefe
20 g Salz
1 geh. TL Kümmel
1 geh. TL grobes Brotgewürz
Wasser

Alle Zutaten zu einem glatten, nicht zu festen Teig kneten. Gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Den Teig falten und nochmals ca. 45 Minuten ruhen lassen.

Die Brot-Backform mit Deckel fetten und den Teig einfüllen. Mit Sonnenblumenkernen und halben Walnüssen bestreuen.

Ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Im vorgeheizten Backofen Ober- und Unterhitze bei 215 Grad 15 Minuten anbacken, dann auf 190 Grad herunterschalten. Weitere 45 Minuten backen.

Mittwoch, 23. Juli 2014

MCS - der minimalste Duft macht mir das Leben schwer

Der Tag beginnt ganz normal
- Aufstehen -
- Frühstücken -
- Mein Mann macht einen kleinen Spaziergang mit dem Hund -
- ich schreibe einen kleinen Einkaufszettel -

Mein Mann geht einkaufen und kommt "beduftet" zurück.
Beduftet - nur weil der Weg zur Kasse durch die Abt. Körperpflege und Putzmittel führt.

Ich öffnetet ihm die Tür und bekam den Duft frontal ab.

Schlagartig wird mir schwindelig, kann nur noch undeutlich sprechen, sehe verschwommen, mein Gehör funktioniert nicht mehr. Ich habe Schmerzen am ganzen Körper. Die Symptome knallen auf einen Schlag auf mich ein.

MCS-Betroffene reagieren auf die minimalste Chemikalie, wenn andere Menschen sie noch gar nicht riechen.

Samstag, 19. Juli 2014

Mittwoch, 16. Juli 2014

Meine Koi-Socken auf den Nadeln

Da konnte ich mal wieder nicht widerstehen.
Kujaku-Koi heißt die Wolle.
75% Schurwolle
25% Polyamid 
Die Socken werden in Gr. 39 gestrickt.

Das Bündchen ist mit Zackenrand
Dann ein Stück mit Hebemaschen 
weiter mit  glatt rechts
und danach 2 M re/2 M li

verstärkte Bumerangferse

Am Fuß gehts weiter mit Hebemaschen,
die Sohle glatt rechts....



Zimtschnecken


Helen postete die Schwedischen Zimtschnecken auf ihrem Blog

Das Foto macht so richtig Appetit auf eine süße Beilage zum Nachmittagskaffee.

Ein Hefeteig ist schnell geknetet. Zucker und Zimt haben wir immer im Haus.

Die Zimtschnecken wurden noch heiß mit Pfirsich-Marmelade bestrichen.
Dann etwas Hagelzucker und Puderzucker darüber. Fertig!



Dinkel-Kamut-Weckle

Für den Sauerteig:
1 EL Anstellgut
1 TL Honig
100 g Roggenmehl
Wasser
die Zutaten zu einem glatten Teig rühren. Mit Klarsichtfolie abdecken und bei Zimmertemperatur am besten über Nacht stehen lassen.

Fühlt sich der Sauerteig wohl, dann sieht er so aus:



Quellstücke:
100 g Dinkel, frisch gemahlen
50 g Kamut, frisch gemahlen
mit heißem Wasser übergießen und ca. 2 Stunden quellen lassen.


50 g Sonnenblumenkerne
50 g Kürbiskerne
mit heißem Wasser übergießen, bis die Kerne gerade bedeckt sind.
ca. 2 Stunden quellen lassen.

700 g Dinkelmehl Type 1050
Sauerteig
Quellstücke
20 g Salz
10 g Hefe
Wasser
Alle Zutaten zu einem 'nicht zu festen Teig' kneten.

Eine Stunde ruhen lassen, dann den Teig falten. Nach weiteren 45 Minuten wieder falten.
Nach 45 Minuten ein drittes Mal falten.

Teiglinge zu ca. 65 g formen. Je nach Geschmack in Sonnenblumen- oder Kürbiskernen wälzen.
Nochmals gehen lassen. Dann mit Schwaden backen.

In meinem Backofen funktioniert das am Besten bei Heißluft 230 Grad. Die Fettpfanne kommt in die unterste Schiene. Die Brötchen backen auf der mittleren Schiene.

Die Brötchen bei 230 Grad in den Ofen. Ofen ausschalten. 50 ml Wasser in die Fettpfanne gießen. Nach 2 Minuten den Backofen auf 215 Grad stellen. 8 Minuten backen. Dann die Backofentür öffnen, damit der Dampf entweichen kann. Weitere 5 Minuten backen.

Auf einem Gitter abkühlen lassen. Wir gefrieren die Brötchen ein.
Am Abend holen wir die Menge für unser Frühstück aus dem Gefrierschrank. Zum Frühstück werden die Brötchen auf dem Brötchen-Röster vom Toaster "aufgebacken" und schmecken wir frisch aus dem Ofen